Energizer Nightrun in Wiesbaden 2015

Am Freitag sind wir mal anders gelaufen: Und zwar nicht nur örtlich, sondern auch zeitlich. ;)

Wir hatten uns nämlich zum Energizer Nightrun in Wiesbaden angemeldet, der im Rahmen der Ironman 70.3 European Championship organisiert wurde.

Das Ganze fand, wie der Name vermuten lässt, abends statt. So sind wir also nach der Arbeit gemütlich nach Wiesbaden gefahren und haben erstmal unsere Startunterlagen abgeholt. Dazu gab es ein weiteres Laufshirt für die stetig wachsende Sammlung, eine Stirnlampe, die man während des Laufes tragen musste, und LED-Leuchtschnürsenkel. :)

Als nächstes stand aber erstmal Abendessen auf dem Plan. Dafür haben wir uns das MoschMosch ausgesucht und das war, wie ich finde, eine sehr gute Wahl. Die hausgemachte Rhabarber-Ingwer-Limo war bei den heißen Temperaturen sehr erfrischend und ich habe zum ersten Mal Edamame probiert. Yum! :) Für den veganen Raw 42-Nachtisch mit Mangosorbet war dann leider kein Platz mehr, denn die große Portion gebratene Nudeln mit Gemüse hat mich ausreichend gesättigt.

So gestärkt haben wir uns wieder zum Kurhaus begeben. Die Zeit zum Start um 21:30 Uhr verging dann in dem Trubel, der überall herrschte, doch recht schnell. Und in der Dämmerung ging es dann los...

EnergizerNightrun

... über 1000 Läufer sind mit hell-leuchtenden Stirnlampen ausgestattet auf einer ganz netten Strecke durch den Kurpark Wiesbaden gelaufen. Am Anfang stand ein Trommler-Duo und im Park selbst waren ein paar Leuchtkunstwerke aufgebaut worden. Die fünf Kilometer haben sich auf zwei solcher Runden erstreckt und am Ende ging es auf die Ironman-Zielgerade, die ich nach rund 34 Minuten erreicht habe. :)

2015-08-09_energizer-nightrun

Im Ziel gab es dann ein kühles Radler. Achja, und ein After-Run-Wefie musste natürlich auch sein. ;)