Rock'n'Heim 2014

RocknHeimCollage

Wenigstens ein Festival im Jahr darf es sein. Nachdem es uns letztes Jahr ganz in den Norden zum Deichbrand verschlagen hat, bin ich dieses Jahr etwas näher geblieben und habe mit einer Freundin das Rock'n'Heim anvisiert.

Vor zwei Wochen war es dann auch soweit. Wettertechnisch hatten wir die meiste Zeit Glück. Zwar hat es noch während der Wartezeit an der Bändchenausgabe ununterbrochen geregnet, allerdings wurden dann die Regenpausen bis zum Sonntag hin immer größer. Unsere ursprünglich geplante Vierergruppe hat sich spontan auf sieben erweitert, so dass wir dann mit zwei Pavillons und vier Zelten ein ganz gemütliches Camp aufschlagen konnten. Wir haben uns, wie schon im letzten Jahr, für den Green  Camping-Bereich entschieden und damit nicht nur "gesellschaftlich", sondern wohl auch lokations-technisch einen guten Platz gehabt. Zum Campingplatz umfunktioniert wurde eine Parkzone mit mehreren Grünflächen, was das Ganze zu einer recht angenehmen Angelegenheit machte. Die Straße direkt nebendran hat - zumindest mich - nicht weiter gestört.

Zum Festivalgelände, welches ein Teil des Hockenheimrings war, haben wir zu Fuß rund 20 Minuten gebraucht. Los ging es am Freitag erstmal mit den Donots, die ich bisher nicht kannte, deren Auftritt aber echt gut war. :) Billy Talent hatte ich vor einiger Zeit schon mal gesehen, ist die Zeit auf jeden Fall wert. Von den Beatsteaks war ich etwas enttäuscht, die hatte ich vom RIP '10 wesentlich besser in Erinnerung. Am Samstag ging es weiter mit den Broilers, die auch letztes Jahr beim Deichbrand waren und mich damals nicht so sehr beeindruckt hatten wie dieses Jahr. ;) Sonntag konnte ich dann endlich mal wieder zwei meiner Lieblingsband live erleben: Egotronic und Frittenbude. \o/ Placebo habe ich leiderleiderleider nicht sehen können, da sie parallel spielten. Zwischendurch kamen noch Imagine Dragons - was man an denen so findet, habe ich nicht finden können. Das abschließende Highlight bildeten dann die Fantastischen Vier - sehr grandiose Show!

Alles in allem ein, wenn auch nicht optimales, aber ganz rundes Festival! Für's nächste Jahr wird allerdings weiter gesucht. ;)