BikeNight 2013

Vor ein paar Wochen, am 31. August, fand die dritte Frankfurter BikeNight statt. Eine vom ADFC Frankfurt organisierte Demonstration zum Thema "Mehr Platz für Radler".

Gegen halb acht haben wir uns nach einem mächtigen Regenschauer auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Mit dem Rad in der S-Bahn hat alles super geklappt. Die Fahrradstellplätze werden neuerdings auch von S-Bahn- oder DB-Sicherheit-Mitarbeitern für Radler geräumt, falls diese besetzt sind.

Um 20:30 Uhr ging es dann auf dem Römerberg los. Schon vorher haben sich Unmengen an Radfahrern gesammelt, es gab viel Musik "zu Rad" und auch unterwegs immer mal wieder Klingelkonzerte.

BikeNight 2013

Am Main entlang startete die ca. 20 km lange Fahrt durch Frankfurt. Extra für die rund 3000 Radler abgesperrt wurde die Strecke und blockierte teilweise Straßen- und U-Bahnen sowie den normalen Autoverkehr.

Zwischendurch war das Vorankommen leider immer mal wieder etwas mühselig, da es teilweise durch einspurige oder durch Baustellen und Parkplätze verengte Straßen ging. Den Großteil der Rundfahrt konnte man aber bei gemütlichem Tempo zurücklegen. Für Niko mit seinem Rennrad war natürlich alles zu langsam. ;) Allerdings ging es nach einer Kundgebung, von der man leider im mittleren und hinteren Pulk nicht viel mitbekam, auf die Autobahn. Hui, das war ein Spaß! :D

Hier seht ihr mal die Route, die wir gefahren sind. Genauer gibt's das auf Nikos Runkeeper-Aufzeichnung.

BikeNight 2013: Route

Sehr beeindruckend war immer wieder der Blick nach vorn (oder nach hinten) auf die vielen Radler und Fahrradlampen. Schön das. :) Auch der Ausblick, vor allem von der Autobahn aus, war im Abendrot teilweise ganz phänomenal. An vielen Stellen in der Stadt standen die Leute und haben teilweise verwundert und erstaunt beobachtet wie Unmengen an Radfahrern vorbeizogen. An der Hauptwache war die rund zwei Stunden lange Fahrt dann auch zu Ende und ich um eine Erfahrung reicher. :)

Einen Artikel und mehr Bilder (vor allem von der Autobahn) gibt es beim ADFC zu sehen.