Der Sommer ist noch lang...

Am Freitag halb fünf ging es los: Endlich wieder Richtung München! Wir sind allerdings noch ein bisschen weiter gefahren, denn Patrick wohnt (leider) nicht direkt in der Stadt, in die bayrische Version des Hinterlandes. ;)

Nachdem wir angekommen sind, ging es auch direkt wieder los zum Abendessen. Mit Marius haben wir uns in der Centrale getroffen. Es war ziemlich voll, aber trotzdem noch gemütlich und das Essen war richtig lecker!

Am Samstag konnte ich laaaange ausschlafen. :D Als wir es dann irgendwann in die Küche geschafft hatten, begrüßte uns ein toller Frühstückstisch mit frischem Brot, Obst, Kaffee und Saft. (Nebenbei bemerkt sind Patricks Eltern echt locker drauf und sehr nett-nett. Ich hab mich bis jetzt immer wohl gefühlt, wenn ich da war. :))

Nachmittags ging es dann auf in Richtung München, wo wir die "Münchener Zeil" runtergelaufen sind - Wie heißt denn die Straße vom Stachus zum Marienplatz überhaupt? - und danach noch einen kurzen Abstecher ins Dallmayr gemacht haben. Dort habe ich mir mal wieder die leckere Salz&Malz-Schoki gegönnt und für die Kollegen eine kleine Süßigkeit geholt. Niko hat sich mit Tee eingedeckt. Nicht, dass wir nicht genug hätten. ;) Das Wetter war übrigens - natürlich! - nicht so toll. Immer, wenn wir in München sind, ist's gnatschig. Aber wirklich groß gestört hat es mich nicht. Im Pschorr war es nämlich mal wieder sehr gemütlich, auch wenn es riesig und immer voll ist, und natürlich lecker. Was gab's? Haxe! :D

bosse-konzert

Und danach ging es zum eigentlichen Highlight unseres Besuches: zum Bosse-Konzert! Das war mal wieder richtig gut, dafür hat es sich wirklich gelohnt zu kommen. :) Das Muffatwerk war ausverkauft mit rund 1600 Leuten und die Stimmung war echt toll. Axel Bosse gehört zu einem der Musiker, die live noch besser sind als auf Platte. Ist ja heute nicht mehr selbstverständlich. Ein paar Mal ist er unter die Zuschauer gegangen und beim Sommer hat er sich einfach mitten in die Halle gesetzt und alle sind mit in die Knie gegangen. Tolle Stimmung und eine tolle Show! Hach! :)

Am Sonntag ging es dann nach einem Pancake-Frühstück leider schon am Nachmittag wieder auf in Richtung Heimat. Schade. Solche Gelegenheiten ergeben sich leider viel zu selten. Man lebt ja so vor sich hin. Aber zumindest für anderthalb Tage war die Welt in Ordnung.