Griesheimer Straßenlauf

Gestern war es endlich soweit: Mein erster Wettkampf! :)

Bei der Anmeldung Ende März habe ich mir gar nicht so viel dabei gedacht, letzte Woche war ich dann doch schon ziemlich aufgeregt. Dazu kam auch noch, dass mein letzter längerer Trainingslauf am Dienstag gar nicht so gut lief.

Aber was ich mir vornehme, mache ich (meistens) auch. ;)

2015_04_20-wagenhalleAlso haben wir am Samstag erstmal eine kleine Radtour ins ca. 8km entfernte Griesheim gemacht, um unsere Startnummern schon mal abzuholen. Das war bei dem tollen Frühlingswetter nicht nur ganz schön, sondern hatte auch den Vorteil, dass wir uns mal angucken konnten, wo das Ganze dann am Sonntag statt findet. In der Wagenhallen war die ganze Organisation aufgebaut, sowie am Sonntag dann davor das (Läufer-)Buffet.

2015_04_20-laufsachenDa es am Sonntag schon recht früh losgehen sollte, habe ich mir Samstagabend noch meine Sachen zurecht gelegt und wir sind nicht ganz so spät im Bett verschwunden.

Und dann war es auch schon Sonntag! :D Ich habe zum Glück sehr gut geschlafen und war gut ausgeruht.

Diesmal sind wir mit Bus und Bahn nach Griesheim gefahren, waren sehr pünktlich da, haben uns ein wenig umgesehen und noch die Bambini- und Schülerläufe miterlebt.

Dann waren wir dran, Start um 9:25 Uhr! Alle Läufer stehen im Startbereich, dann tutet es und schon geht es los. Das Läuferpulk hat sich auf den ersten zwei Kilometern dann auch schon gut verteilt und bald war es gar nicht mehr so voll. Zwei Runden, die Hauptstraße hoch und wieder runter, ging unsere Strecke. Das Wetter war ganz angenehm - auf einem Teil der Strecke schon sehr sonnig, auf dem anderen noch schattig.

2015_04_20-laufstrecke

Niko ist übrigens die ganze Zeit mit mir gelaufen und hat ein bisschen den Pacemaker gemacht. Ab und zu musste ich ihn trotzdem zurück rufen, denn zwischendurch war es doch etwas anstrengend. ;) Doch irgendwann waren wir auch am letzten Wendepunkt und hatten nicht mal mehr einen Kilometer vor uns. Letztendlich sind wir bei 1h und 7min über die Ziellinie gelaufen! :) Das wollte ich gar nicht so richtig glauben, denn das bedeutet einen Schnitt von 6:42min pro Kilometer und so schnell war ich noch nie. (Zwar war mir das nicht so wichtig, aber schön ist es trotzdem. ^^ )

Nach ein paar Minuten zum Luftholen, gab es auch noch ein "Zielfoto"... :)

download_20150419_115127

Das war also mein erster Wettkampf und eine ganz spannende Erfahrung. Ich bin total froh, dass das alles so gut geklappt hat, dass wir (für mich) so eine tolle Zeit gelaufen sind und dass Niko mich die ganze Zeit begleitet hat. :)

Nun geht es also weiter, nächste Station: Wings for Life World Run!

It's just a jump to the left...

Zu Nikos Geburtstag hatte ich ihm Karten für die Rocky Horror Show in der Alten Oper geschenkt und dafür haben wir uns letzten Donnerstag auf den Weg nach Frankfurt gemacht. :)

2015_04_15-oper

Aber zunächst haben wir uns ein kleines Abendbrot beim Stand von Cigköftem im Hauptbahnhof geholt und das dann bei noch wirklich schönem Wetter in der Taunusanlage verputzt. ^^

Auf dem Weg zur Oper haben wir schon die ersten anderen Gäste der Show gesehen, denn bei der Rocky Horror Show ist nicht unbedingt Schlips und Kragen angesagt. Erlaubt ist eigentlich alles, am besten Kostüme zu den Show-Charakteren passend. Sehr häufig gab es also Dienstmädchen zu bewundern, aber am nettesten anzusehen war der junge Mann mit Jackett und Strapse. ;)

Und wie war die Show nun? Sehr großartig! :D Ein bisschen wusste ich, was auf mich zukommt, denn den Film kannte ich bereits und Niko war vor einigen Jahren schon einmal da. Und trotzdem habe ich bestimmt die Hälfte der Zeit staunend da gesessen und die andere Hälfte mich über die anderen Gäste gefreut. Denn an bestimmten Stellen der Show wird im Publikum mit Wasserpistolen gespritzt oder Konfetti und Reis geworfen oder einfach aufgesprungen und mitgetanzt; an anderen Zeitpunkten wird eine Reaktion vom Publikum regelrecht erwartet - und nicht nur Applaus. ;)

Den gab es berechtigter Weise sehr viel! Einen kleinen Eindruck von der Show (von vor vier Jahren) kann man hier gewinnen.

Es war ein wirklich toller Abend, den wir hoffentlich so schnell nicht vergessen. :)

Also dann... LET'S DO THE TIME WARP AGAIN! \o/

run yourself fit

Heute stand für mich eine besondere Trainingseinheit an: ein Laufworkshop mit Nils Schumann.

Dieser wurde im Rahmen von mehreren verschiedenen Workshops von meinem Fitnessstudio bzw. der dazugehörigen Kette angeboten. Deshalb habe ich mich heute Morgen auf den Weg in das Frankfurter Ostend gemacht, denn dort fand der Workshop statt.

Los ging es mit einem kleinen Theorieteil, in dem Nils Schumann etwas zum Thema Motivation, Ziele setzen, Körpergefühl und Trainingsarten erzählt hat. Und danach ging es dann auch los: Unsere Gruppe bestand aus ungefähr 25 Leuten und gemeinsam sind wir erstmal zum Mainufer gelaufen. Dort, gegenüber von der neuen EZB, am Deutschherrnufer fand dann der Hauptteil des praktischen Teils statt.

Es ging los mit einem recht klassischen Lauf-ABC, was mich an meine Schulzeit erinnert hat. ;) Nach ein paar Steigerungsläufen gab es dann noch ein kurzes, aber furchtbar anstrengendes Lauf-Kraft-Spiel, wenn man das so nennen kann. In Zweierteams haben sich eine Runde Laufen und Burpees abgewechselt, bis jede Einheit fünf Mal absolviert wurde.

Danach ging es auch schon wieder zurück Richtung Studio, denn die Zeit war leider begrenzt. An der Treppe zur Osthafenbrücke durften wir dann auf unterschiedliche Art und Weise noch ein paar Mal rauf und runter laufen. Bis wir entspannt zurück gejoggt sind.

Letztendlich war der Inhalt des Workshops vermutlich das, was jeder Lauftrainer veranstaltet und was man auch gut in das eigene Training einbauen kann. Was ich ganz schön fand, war einerseits mal einen ehemaligen Leistungssportler kennenzulernen und die - ich nenne es gern - sportliche Aura mitzubekommen. ;) Außerdem wird einmal mehr klar, dass auch diese Sportler nur Menschen sind, nicht umsonst war der Workshop unter dem Motto "Ein Olympiasieger steckt in jedem von uns". (Ob das nun wirklich so ist, sei mal dahin gestellt. ;) ) Andererseits fand ich es schön mal in einer größeren Gruppe laufen zu gehen und so ein gemeinsames Training zu absolvieren. Bisher laufe ich ja entweder allein oder mal mit Niko zusammen.

Mit den anderen Teilnehmern habe ich mich nur teilweise unterhalten, für ein großes Kennenlernen war die Gruppe allerdings auch zu groß und die Zeit zu knapp. Diejenigen, mit denen ich mich unterhalten habe, waren aber sehr nett. :)

Am Ende des Workshops wurde auch ein Foto gemacht, falls ich das finde, reiche ich es gern nach. ;)

Für mich war das definitiv eine neue und schöne Erfahrung. Über die Anregungen aus dem Theorieteil werde ich mir auf jeden Fall noch mal Gedanken machen und die ein oder andere ABC-Einheit in meine Trainingsläufe einbauen. Vielleicht schaffen wir es im Kollegen- und Freundeskreis auch mal zu einem gemeinsamen Lauf, da macht dann so ein Fährtenspiel o.Ä. sicherlich auch zur Abwechslung Spaß. :)

Roots of Compassion - KK1000

Irgendwo bin ich Anfang der Woche über den ersten Teil einer Rad-Doku gestolpert. Dabei geht es um das Roots of Compassion Vegan Cycling Team, das letzten Sommer 1000 km von Kiel nach Konstanz innerhalb von fünf Tagen zurück gelegt hat.

https://vimeo.com/122087170

Der erste Teil schaut sich schön an und im Trailer gibt es schon ein bisschen mehr Vorschau, auf die anderen Teile. Der zweite kommt leider erst am 29. März, so lange muss man sich dann doch noch gedulden.

Bis dahin kann man mal im Shop vorbei schauen. Das Trikot ist doch mal nett, oder was? :)

Die im Video erwähnte Doku "Wie Himbeerbrause" habe ich ebenfalls auf Vimeo gefunden, aber noch nicht angesehen.

Coffee? Awesome!

Für einen Freund, der vor Kurzem Geburtstag hatte und gestern feierte, habe ich noch ein kleines "persönlicheres" Geschenk gesucht. Da wir jeden Tag auf der Arbeit gemeinsam Espresso trinken und vor einer Weile den Lego-Movie schauten, habe ich mich letztendlich für ein Kreuzstichbild von Emmet mit Kaffeetasse entschieden. ^^

Auf Pinterest habe ich da dieses Bild gefunden, nur leider ohne Stickvorlage. Da mir das Motiv aber eben sehr gefallen hat und passend schien, habe ich mich dran gemacht und mir selbst eine Vorlage zusammengeklickt - mit Stitch ging das ganz einfach.

Als nächstes habe ich mein Stickgarn um ein paar Farben ergänzt und dann ging es los. In diesem Fall war ich auch rechtzeitig genug mit meiner Idee, denn ein paar Folgen Supernatural, 2 Broke Girls und ein, zwei Tatorte hat das schon gedauert. ;)

Das Ergebnis steht nun im Wohnzimmer von Jan und sieht letztendlich so aus:

2015_03_16-emmet

Wie man sieht, habe ich das Stickbild noch gerahmt, auf 13x18cm. Ich habe die Vorlage und ein paar Notizen zum Gewebe und Farben in ein Dokument geschrieben, falls jemand Bedarf hat. ;)

Dr. Mario Capsules

Kennt ihr noch Dr. Mario? Ich habe letztens daran denken müssen, als ich mir meine B12- (und zur Zeit noch Vitamin D) -Tablette bereit legte. Dabei dachte ich, dass ein kleiner Untersetzer für die Kapseln ganz nett wäre und suchte nach einer Vorlage für die Dr. Mario-Pillen, um sie aus Bügelperlen zu basteln.

Ich bin auf pinterest auch schnell fündig geworden. Die gebügelten Perlen habe ich, bevor sie komplett abgekühlt waren, noch ein bisschen gebogen. Damit die Kapsel nicht so schnell runter rollt.

dr-mario-perler-beadsJetzt warten die Vitamine (und gelegentlich auch Magnesium) jeden Morgen auf ihrer bunten Unterlage auf mich. :)

Hier gibt es noch die Vorlage zum selbst nachbasteln - als Untersetzer, Dekoration oder Magnet, es gibt viele Möglichkeiten. ;)

Leise Landung mit Bosse

Am Samstagabend haben wir uns nach einem aufregenden Tag (wir haben die Schüssel zu unserer neuen Wohnung bekommen! :) ) auf den Weg nach Kaiserslautern gemacht. Es ging zu einem besonderen Bosse-Konzert. Der macht nämlich gerade eine Akustiktour names "Leise Landung".

2014_11_17-Bosse_Leise_LandungEin wirklich tolles Konzert und irgendwie mal was anderes und irgendwie auch  nicht. ;)

Die Musik war natürlich toll! :) Es waren unglaublich viele Instrumente auf der Bühne, neben Klassikern wie Gitarren, Schlagzeug und Klavier auch Trompeten, eine Saz, Xylophon, Geige und Kontrabass und einiges mehr, was ich zwar vom Musikunterricht her noch erkannt habe, aber nicht benennen könnte.

Das Ganze fand statt im Kulturzentrum Kammgarn. Nach der Pause konnten wir direkt vorn von der Empore stehen, sodass wir einen sehr guten Blick auf die Bühne hatten.

Das war auf jeden Fall ein Erlebnis! Übrigens auch, weil es auf der Heimfahrt nicht nur geregnet hat, sondern auf der Autobahn auch ziemlich neblig war. Uah.

Schön war's! Zum Abschluss habe ich  mir noch ein Tour-Shirt gegönnt, das dritte Bosse-Shirt damit in meiner Sammlung und das vierte oder fünfte Mal, dass ich Bosse live gesehen habe. Und das nun schon wieder "auswärts". ^^

NO TITLE

2014_11_14-Choosing_to_be_positive

Großraumdichten @ Dichterschlacht

Letzten Freitag war endlich mal wieder Dichterschlacht in der Centralstation. Moderiert wurde das ganze diesmal von Lars Ruppel, der mit seinem Text "Alter Schwede" das Opferlamm gab. Gewonnen hat der Mighty Mike McGee aus Californien und dabei einen hübschen Bembel mitnehmen dürfen.

Dieses Mal waren sogar mal ein paar Teams dabei, unter anderem Großraumdichten, die mir sehr gut gefallen haben. Den Text vom Freitag habe ich leider nicht gefunden, dafür aber diesen hier...

Nebenbei hat mich das Video an meine erste Poetry Slam-Liebe Peh! erinnert.

friendship.

In-my-experience